en

Lehre

Innerhalb der Architekturfakultät Innsbruck vermittelt der Arbeitsbereich für Architekturtheorie neben kulturtheoretischen Aspekten, welche vorwiegend die Gestaltung unserer Umwelt betreffen, wesentliche Kenntnisse des wissenschaftlichen Forschens, Kuratierens und Publizierens von Architektur-, Stadt- und Landschaftsthemen. Dabei erlangen angehende Architekten und Architektinnen in erster Linie konzeptionelle und kommunikative Fähigkeiten. Zudem bereitet der Lehrstuhl auf spezialisierte Berufe vor, die vorwiegend über kulturelle Aspekte der Architektur reflektieren: ArchitekturtheoretikerIn, ArchitekturhistorikerIn, ArchitekturjournalistIn, KuratorIn, RedakteurIn, Berufe in Museen, in Kulturfonds, in PR und Marketing, usw.
In den Vorlesungen, Seminaren und Projekten werden wichtige architekturtheoretische Traktate und Positionen behandelt. Die Entwurfsprojekte befassen sich in der Folge mit konkreten Projekten für Bücher, Ausstellungen, Websites usw., worin alle Fähigkeiten zur Realisierung beansprucht werden. Lehrveranstaltungen, die Theorie als Theorie vermitteln, werden abgewechselt mit jenen, die sich mit einer vorgefundenen, gebauten Realität auseinandersetzen. Selbstverständlich schlagen sich dabei wesentliche gesellschaftliche, philosophische und kulturelle Positionen nieder.

Wichtige Lernziele für alle Lehrveranstaltungen, über das zentrale Thema der Lehrveranstaltung hinaus, sind:

• ‚Lernen zu lernen’: Lernen aus Büchern, von der Wirklichkeit, von DozentInnen und von anderen Studenten und Studentinnen.
• Aneignung von Lernstrategien und -inhalten im Rahmen der architekturhistorischen und -theoretischen Forschung.
• Zielorientierte Nutzung der Bibliothek(en) und Erlernen wichtiger Recherchetechniken, auch bei der Arbeit in Archiven.
• Verfassen von Texten, Verwenden von Bildern, Schreiben von Büchern, Kuratieren von Ausstellungen, Schneiden von Videos und Erstellen von Websites auf Basis des untersuchten Materials.
• Anwendung von unterschiedlichen Präsentationstechniken in verschiedenen Kontexten und mit diversen Medien: Essay, Kurzpräsentation mit PowerPoint, Buch, Ausstellung, Website, Video.
• Teamarbeit: es wird regelmäßig in Teams von zwei Studierenden gearbeitet. Die Themen und Präsentationen sind so aufgebaut, dass alle Teams voneinander profitieren können und die individuellen Präsentationen Teil eines größeren Ganzen sind.

EP Entwerfen M1 (EN) / Bart Lootsma, Bettina Siegele

Raumproduktion und Heterotopien Das Master Studio angeboten von Architekturtheorie, setzt sich auseinander mit architektonischen Heterotopien: Konstellationen von Räumen mit spezifischen Szenarien, Programmen, Atmosphären, Lebensstilen und Freiheiten die Räume für ebenfalls spezifische Subkulturen, Lebensstile und Individuen bilden. Das Studio besteht aus 3 Abschnitten. Im ersten Abschnitt werden gemeinsam Texte gelesen und zusammengefasst betreffend Raumproduktion und Heterotopien. […]

SE Gender-Mainstreaming in der Architektur / Alexa Baumgartner

Der Diskurs über Gender und Sexualität in der Architektur baut auf eine dualistische Betrachtungsweise auf: Frau und Mann, Innen und Außen, Objekt und Subjekt, emotional und rational, Körper und Geist, Natur und Technik, Tradition und Innovation. Spätestens seit der 1968er Bewegung versucht man diese Dualismen aufzuheben und das Verhältnis von Geschlechterrollen in der Architektur neu […]

SE Designtheorie (EN) / Davide Tommaso Ferrando

Architektur ins Universum der sozialen Netzwerke Seit den 90er Jahren ist die Beziehung zwischen Architektur und Medien zum Thema einer wachsenden Gemeinschaft von Wissenschaftlern und Designern geworden. Dennoch tendiert die überwiegende Mehrheit der Forschungen zu diesem Thema dazu, sich mit traditionellen Medien wie Büchern, Zeitschriften und Fanzines zu befassen. Daher stellt sich eine wichtige Frage: […]

SE Theorie der Landschaft / Peter Zöch

“Landscape is part of political, economic, social, and cultural concepts. But when it comes to defining and understanding the meaning of landscape, we are forced to face the fact that there is no common sense at all. We have to deal with a multitude of landscape concepts.” (Diedrich Bruns “The Multicultural Meanings of Landscape”, in […]

SE Architekturkritik / Melanie van der Hoorn

Alternative Architekturvermittlung (Filme, Spiele, Graphic Novels): Analyse und Realisierung Mélanie van der Hoorn gibt den Studierenden Einblick in ihrer laufenden Forschung. 2012 wurde ihr Buch „Bricks & Balloons: Architecture in Comic-Strip Form” veröffentlicht, 2018 der Nachfolger „Spots in Shots: Narrating the Built Environment in Short Films“. 2019 ist der dritte Teil dieses Forschungsprojekts, zum Thema […]

SE Architekturvermittlung / Megens Manon

Ziel dieses Seminars ist es, sowohl durch theoretische Auseinandersetzung und Diskussion als auch anhand von Recherche, Fallbeispielen und Interviews, Einblicke in den Bereich der Architekturvermittlung und Architekturkommunikation zu bekommen. Gewonnene Erkenntnisse sollen kritisch erörtert und anschließend in einer konzeptuellen / praktischen Arbeit umgesetzt werden. Inhalt: Wahrnehmung und das Erleben von Raum gehören zu den grundlegenden […]

SE Gender Studies / Katerina Haller

GenderSpace – Feministische Strategien in Raumproduktion und Raumaneignung. Die Lehrveranstaltung reflektiert und analysiert entlang von Schlüsseltexten, Blogs und künstlerischen Interventionen im öffentlichen Raum kritisch die Verwobenheit von Geschlecht, Herkunft und Klasse.Was und wie wird in der Stadt gebaut? Wo liegen Reglementierungen und Ausschlüsse, wo mögliche Raumaneignungen und subversive Zwischenräume? Diesen Fragestellungen werden entlang der disziplinübergreifenden Gender […]

SE Grundlagen der Forschung / Marco Russo

Das Seminar richtet sich an all jene, die an der theoretischen Reflexion, Diskussion und Vertiefung der eigenen Arbeitspraxis interessiert sind. Zunächst steht also der rein subjektive und spekulative Zugang zur Architektur im Vordergrund, der im Laufe des Kurses vertieft, kritisch hinterfragt, womöglich verworfen, vor allem aber im Austausch mit diversen Positionen gebracht werden soll. In […]

VO Architekturtheorie M / Bart Lootsma

Europäische Architekturtheorie hat eine lange Tradition, die mindestens auf Vitruv zurückgeht. Die akademische Institutionalisierung von Architekturtheorie in Europa ist aber ein relativ neues Phänomen, das erst ab 1967 in Deutschland und in der Schweiz anfing und in den Vereinigten Staaten erst ab Ende der 70ern. Architekturtheorie M setzt sich im Sommersemester 2019 auseinander mit dieser […]

SE Kunsttheorie / Thomas Feuerstein

REAL ART Biologische Organismen, Methoden aus den Naturwissenschaften und „reale“ Prozesse werden in den letzten Jahren zunehmend zum Material der Kunst. Unabhängig von den Tendenzen eines neuen Realismus in der Philosophie stellen sich Fragen nach einem neuen Realismus in der Kunst: Wie konstruieren sich die neuen Entsprechungen zwischen Kunst und Wissenschaft, Fakt und Fiktion in […]

Vorlesung Architekturtheorie 1 / Bettina Schlorhaufer

Im Rahmen der Lehrveranstaltung erhalten die Studierenden einen Überblick über die wichtigsten sozialen und kulturellen Aspekte von Architektur und Städtebau des 18. und 19. Jahrhunderts in Europa und den USA. Die Studierenden entwickeln Kompetenzen, wie aus den vorgestellten Positionen kritische Analysen, theoretische Stränge oder Ansätze abgeleitet werden können. Die Lehrveranstlatung wird vor dem Hintergrund der Richtlinie […]

EM2 ArchiFicture. Episode 2: Revenge of the Post- / Davide Tommaso Ferrando & Giacomo Pala

Dieser Beitrag ist nur auf Englisch verfügbar.